Abfüllen vom Jungbier

Abfüllen von Bier

Entkeimen

Wir kommen zum Abfüllen vom Jungbier. Vorher jedoch müssen Flaschen und Verschlüsse entkeimt werden. Dazu habe ich die Flaschen mit kochendem Wasser gefüllt, einige Minuten gewartet und diese dann auf einen Flaschenständer zum abtropfen gestülpt. Zeitgleich habe ich die Verschlüsse ein paar Minuten ausgekocht.

Flaschen auskochen
Die Flaschen sind mit kochendem Wasser gefüllt. Nach wenigen Minuten auskippen …
Flaschen trocknen am Flaschenständer
… Aus einen Flaschentrockner stülpen, damit sie austropfen können
Verschlüsse im Kochendem Wasser
Die Verschlüsse einige Minuten in kochendem Wasser lassen …
Bügelverschlüsse abtrocknen
… und auf einem sauberen Handtuch trocknen lassen.
Flaschen mit Bügelverschlüssen
Die Flaschen nach dem trocknen jetzt mit Bügelverschlüssen versehen.

Speise kochen

Damit beim Reifen in den Flaschen CO2 (Kohlensäure) entsteht, muss das Jungbier gespeist werden. Dazu kommt auch die Aromahopfung. Ich habe eine Speise gekocht aus 100g braunem Zucker und 600ml Wasser (auch nicht Brau-Konform), diese im Wasserbad abgekühlt und dann 4ml Aromahopfenöl dazu gegeben.

Zucker abwiegen
Zucker abwiegen
Zucker in kochendes Wasser schütten
Zucker in kochendes Wasser schütten
Speise im Wasserbad auskühlen lassen
Speise im Wasserbad auskühlen lassen
Aromahopfenöl
Aromahopfenöl
Anleitung "Speise"
Anleitung „Speise“

Umfüllen des Jungbieres

Speise wird von Gärbehälter in Gärbehälter gefüllt

Während die Speise im Wasserbad abkühlt, kann das Jungbier umgefüllt werden. Durch den Ablaufhahn des Gärbehälters fließt das Jungbier sicher in den anderen Gärbehälter, ohne dass die Hefe aufgewirbelt wird und im zweiten Behälter landet. Die soll da nämlich nicht mit rein. Die ihre Arbeit erledigt und kann weg.

Speise hinzufügen und ab in die Flasche

Ist die Speise abgekühlt, kann diese mit dem Aromahopfenöl in das fertig umgefüllte Jungbier. Danach kräftig umrühren und ab in die Flasche damit. Somit ist das Abfüllen vom Jungbier fertig. Flaschen gut verschließen und dann eine Woche bei Raumtemperatur reifen lassen. Wenn du jetzt denkst du darfst dein Bier probieren hast du Pech, denn das möchte ganz gerne vier bis 5 Wochen im Kühlschrank weiter reifen.

Speise hinzufügen
Speise wird in das umgefüllte Jungbier gefüllt
Umrühren
Umrühren nicht vergessen
Alles steht bereit
Wenn alles bereit steht ….
Abfüllen von Bier
… kann es los gehen
Bierflaschen von Oben
Jetzt geht’s zum Reifen in den Kühlschrank
Wir sehen uns wieder beim Probieren. Ich freu mich drauf.

Euer Flintz